GESONDERTE DATENSCHUTZHINWEISE FÜR DIE INANSPRUCHNAHME DER KOMMUNIKATIONSANGEBOTE IM BUCH MÄNNER TÜV

1. Übersicht und Orientierung

Insofern Sie uns eine E-Mail zukommen lassen, verarbeiten wir Ihre darin enthaltenen personenbezogenen Daten für Zwecke der Kommunikation. Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Datenverarbeitungsvorgänge auf.

i. „Personenbezogene Daten“ sind alle Einzelangaben, die Rückschlüsse auf eine natürliche Person zulassen (Definition siehe Art. 4 Abs. 1 DSGVO). Dazu zählen beispielsweise Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, aber auch Daten wie IP-Adressen oder Kundenummern.

ii. Der Begriff der „Besonderen Kategorien personenbezogener Daten“ bezeichnet Daten, die besonders schützenswert sind und für deren Verarbeitung besondere Anforderungen an die Sicherheit gelten. Zu den besonderen Kategorien personenbezogener Daten zählen auch Daten zur Gesundheit. Bitte beachten Sie, dass eine E-Mail in der Regel keine Ende zu Ende Verschlüsselung aufweist. Wenn Sie uns per E-Mail Daten zu Ihrer Gesundheit schicken, können wir diese technisch nicht anders behandeln, wie normale personenbezogene Daten.

iii. Die „Verarbeitung personenbezogener Daten“ umfasst alle Vorgänge, beispielsweise das Erheben, Speichern, Übermitteln, Archivieren oder Löschen personenbezogener Daten (Definition Art. 4 Abs. 2 DSGVO).

iv. Die „Betroffene Person“ im Sinne des Datenschutzrechts ist jede natürliche Person, von der personenbezogene Daten verarbeitet werden.

v. Die „Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung“ sind Erlaubnistatbestände, die eine Verarbeitung personenbezogener Daten legitimieren. Rechtsgrundladen finden Sie insbesondere in Art. 6 DSGVO im ersten Absatz, insbesondere rekevant sind die Buchstaben a (Einwilligung) / b (auf einer Vertragsgrundlage) / f (berechtigtes Interesse).

vi. Weitere Begriffsdefinitionen können der Datenschutzgrundverordnung entnommen werden, diese finden Sie maßgeblich in Art. 4 der DSGVO (Begriffsbestimmungen).

2. Rechtsgrundlagen nach denen wir personenbezogene Daten verarbeiten

Die Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten sind Ausnahmetatbestände, die die Verarbeitung personenbezogener Daten erlauben. Die wesentlichen Rechtsgrundlagen werden insbesondere in Art. 6 DSGVO abgebildet. Die Rechtsgrundlagen nach denen wir personenbezogene Daten verarbeiten sind in den einzelnen Verarbeitungsvorgängen in dieser Datenschutzerklärung beschrieben.

  • Die Einwilligung ist eine dieser Rechtsgrundlagen und setzt voraus, dass die einwilligende Person diese auf informierte Weise und auf freiwilliger Basis erteilt. Eine Einwilligung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit a DSGVO ist jederzeit grundsätzlich ohne die Angabe von Gründen widerrufbar.
  • Die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Anbahnung oder Durchführung von Verträgen ist ebenfalls eine Rechtsgrundlage und ist in Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO definiert.
  • Den Ausnahmetatbestand der Datenverarbeitung aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung findet sich in Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, beispielsweise sind wir zur Einhaltung bestimmter Aufbewahrungsfristen nach Handelsrecht und Steuerrecht verpflichtet.
  • Die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Grundlage einer Interessensabwägung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erlaubt die Verarbeitung nach sorgfältiger Abwägung finanzieller oder legaler Interessen gegenüber den schutzwürdigen Interessen der betroffenen Person.

3. Ihre Rechte nach der Datenschutzgrundverordnung

Jeder natürlichen Person stehen bestimmte Rechte zu, diese werden insbesondere in den Artikeln 15 bis 21 und 77 der DSGVO definiert. Sie haben grundsätzlich die Folgenden Rechte, die Sie uns gegenüber einfordern können.
i. Recht auf Auskunft (vgl. Art. 15 DSGVO)
Sie haben jederzeit das Recht, eine Auskunft über die von Ihnen verarbeiteten Daten und Zwecke der Verarbeitung zu verlangen.
ii. Recht auf Berichtigung (vgl. Art. 16 DSGVO)
Insofern Sie feststellen, dass wir falsche oder unvollständige Daten über Ihre Person verarbeiten, haben Sie Recht auf Berichtigung.
iii. Recht auf Löschung (vgl. Art. 17 DSGVO)
Sie haben jederzeit das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, die wir über Sie verarbeiten.
iv. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung / Sperrung (vgl. Art. 18 DSGVO)
Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten beispielsweise aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungsfristen nicht löschen können, können Sie von Ihrem Recht auf Einschränkung Gebrauch machen. Ihre Daten werden dann für alle anderen Verarbeitungszwecke gesperrt. Wir schränken Ihre Daten auch gegebenenfalls vorübergehend ein, beispielsweise bis zur Prüfung und Bearbeitung Ihres Widerspruchs.
v. Recht auf Datenübertragbarkeit (vgl. Art. 20 DSGVO)
Sie haben das Recht, dass wir Ihre Daten in einem maschinenlesbaren Format an ein anderes Unternehmen übertragen, insofern dies mit vertretbarem Aufwand möglich ist.
vi. Recht auf Widerspruch gegen bestimmte Verarbeitungsvorgänge und Direktwerbung (vgl. Art. 21 DSGVO)

Art. 21 Abs. 1 – Sie können jederzeit von Ihrem auf Widerspruch Gebrauch machen, dies ist insbesondere relevant, wenn die Verarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit e oder f DSGVO erfolgt. Dies schließt auch die Verarbeitung zu Zwecken des Profiling mit ein. Können wir zwingende Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen überwiegen oder die Verarbeitung der Durchsetzung von Rechtsansprüchen, deren Ausübung oder Verteidigung dient, können wir im Einzelfall Ihren Widerspruch ablehnen.

Art. 21 Abs. 2 – Sie können auch jederzeit der Verarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung widersprechen, dies schließt auch ein mit der Direktwerbung zusammenhängendes Profiling mit ein. Wir werden Ihrem Widerspruch jederzeit nachgehen und Ihre Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.
vii. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde (vgl. Art. 77 DGVO)
Sie haben jederzeit das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde für Datenschutz über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu beschweren.

4. Gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung zur Bereitstellung personenbezogener Daten

Sie sind weder gesetzlich oder vertraglich zur Bereitstellung personenbezogener Daten verpflichtet. Die Bereitstellung erfolgt rein freiwillig aufgrund Ihrer Eigeninitiative.

5. Übermittlung in ein Drittland

Eine Übermittlung in ein Drittland kommt nur dann in Frage, wenn Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben oder wir einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung gem. Art. 28 DSGVO unter Berücksichtigung geeigneter Garantien oder anderen geeigneten Garantien abgeschlossen haben.

6. Verantwortlichkeiten

Verantwortliche Stelle dieser Webseite (vgl. Art. 4 Abs. 7 DSGVO)
Verantwortlich für die Datenverarbeitungsvorgänge dieser Internetseite ist
Christoph Pies
Rehmannstraße 18
52066 Aachen
+49-177-2027846
maennertuev@doc-pies.de

7. Kommunikation per E-Mail

Insofern Sie uns eine E-Mail schreiben, verarbeiten wir Ihre Daten entsprechend dem Inhalt und Zweck der Nachricht.
Wenn Sie uns eine E-Mail schreiben, setzen wir Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) für die Datenverarbeitung voraus (mutmaßliche Einwilligung). Wir setzen voraus, dass Sie mit der Bearbeitung Ihrer Anfrage als Leser unseres Buches einverstanden sind. Eine Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Daneben haben wir ein berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit f. DSGVO), Ihre Anfrage schnell und effizient zu im Sinne eines guten Services zu bearbeiten. Auch hier steht Ihnen ein Widerspruchsrecht zu.

Sicherheit bei der E-Mail-Kommunikation

Bitte beachten Sie, dass die E-Mail-Kommunikation in der Regel nicht hundertprozentig sicher ist. Eine erhöhte Sicherheit kann eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung bieten, dies muss jedoch von Ihnen initiiert werden, da wir keinen Einfluss auf die Art der von Ihnen initiierten Kommunikation haben.

Widerruf und Aufforderung zur Löschung von personenbezogenen Daten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten maximal so lange, bis Sie Ihre Einwilligung widerrufen und uns zur Löschung Ihrer personenbezogenen Daten auffordern. Richten Sie diese Aufforderung bitte an die oben genannte Verantwortliche Stelle. Wir löschen Ihre Daten umgehend, insofern uns dies rechtlich möglich ist und keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gegen eine sofortige Löschung sprechen. Sind gesetzliche Aufbewahrungsfristen einzuhalten, schränken wir Ihre Daten für die weitere Verarbeitung ein.
In der Regel löschen wir alle Daten, die einen direkten Personenbezug aufweisen (Namen, Emailadressen, Adressdaten, Telekommunikationsdaten, IP Adressen, und weitere von Ihnen erhaltene Daten. Die Inhalte der Kommunikation behalten wir uns vor pseudonymisiert weiter zu verarbeiten, so dass ein Rückschluss auf eine natürliche Person nicht mehr möglich ist.

Mögliche Aufbewahrungsfristen

Bitte beachten Sie, dass wir alle eingehenden E-Mails nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung für eine Dauer von zehn Jahren gespeichert werden können, beginnend mit dem ersten Tag des Folgejahres in dem die Nachricht eingegangen ist. Insofern Sie uns also zum Löschen der Daten auffordern, werden wir Ihre Daten fortan für die Bearbeitung einschränken und nur zum Zweck der Einhaltung von Aufbewahrungsfristen in unserem berechtigten Interesse speichern.

Regelfristen für die Löschung

Insofern Sie uns nicht zur Löschung auffordern und Ihre Einwilligung nicht widerrufen, löschen wir Ihre personenbezogenen Daten, wenn der Zweck der Datenverarbeitung erreicht ist und Ihre Daten nicht mehr für die gegenseitige Kommunikation benötigt werden, diese Frist beträgt in der Regel maximal drei Jahre. Nach diesem Zeitraum löschen oder pseudonymisieren wir Ihre personenbezogenen Daten. Gegebenenfalls erfolgt eine Einschränkung der Verarbeitung, insofern gesetzliche Aufbewahrungsfristen gegen eine Löschung sprechen. In diesem Fall verarbeiten wir Ihre Daten so lange, bis die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind.

8. Kommunikation per Telefon, Fax, Brief

Auch wenn Sie uns per Telefon, Fax, Brief kontaktieren verarbeiten wir Ihre Daten nach den gleichen Bedingungen, analog der Kontaktaufnahme per E-Mail, bitte beachten Sie auch hier mögliche Sicherheitslücken im Rahmen der Kommunikation.
Wir zeichnen keine Gesprächsinhalte auf, machen uns jedoch gegebenenfalls Notizen für die Bearbeitung Ihrer Anfrage. Die Löschfristen gelten analog der Kommunikation per E-Mail, siehe oben.

9. Teilnahme am Gewinnspiel Automarkenrätsel

Wenn Sie an dem Gewinnspiel „Automarkenrätsel“ teilnehmen, verarbeiten wir die von Ihnen per E-Mail gesendeten Daten zur Durchführung des Gewinnspiels. Wir verarbeiten dabei grundsätzlich nur die Daten, die Sie uns direkt mitgeteilt haben Die Gewinner werden per Email kontaktiert.

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Wenn Sie an unserem Gewinnspiel teilnehmen, erfolgt die Datenverarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sowie zur Erfüllung eines Schuldverhältnisses (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Widerruf

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, richten Sie Ihren Widerruf an die verantwortliche Stelle. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt, da der Widerruf nur zukunftsgerichtet erfolgt.
Gewinnübermittlung
Insofern der Gewinn per Post an den Gewinner geschickt wird, erfolgt die Weitergabe der Daten an einen Versanddienstleister. Gutscheine oder vergleichbare Gewinne übertragen wir in der Regel elektronisch, per Email.
Empfänger der personenbezogenen Daten
Ihre Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben. Die Weitergabe der Adressdaten des Gewinners erfolgt an einen Versanddienstleister zur Zustellung des Gewinns. In manchen Fällen setzen wir Dienstleister für die Gewinnermittlung ein, dies erfolgt ausschließlich im Rahmen eines Vertrags zur Auftragsverarbeitung mit datenschutzrechtlichen Verpflichtungen. Ohne Ihre explizite Einwilligung geben wir Ihre Daten nicht an sonstige Dritte weiter.

Speicherdauer

Wir löschen die im Gewinnspiel erhobenen Daten von Teilnehmern spätestens vier Wochen nach Abschluss (Gewinnermittlung) des Gewinnspiels. Daten von Gewinnern verarbeiten wir eingeschränkt bis die steuerrechtlichen und handelsrechtlichen Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind, diese betragen in der Regel maximal zehn Jahre.

Insofern Sie im Rahmen des Gewinnspiels eine Einwilligung erteilt haben, löschen wir Ihre Daten nach dem Eingang Ihres Widerrufs. Die Einwilligung selbst bewahren im berechtigten Interesse für bis zu drei Jahre nach Eingang Ihres Widerrufs auf, um uns gegen mögliche Klagen absichern zu können.